alphatuningfiles de > Chiptuning Tools

Chiptuning Tools

Ein Chiptuningtool wird zum Lesen und Schreiben der Motorenverwaltungssoftware verwendet. Dies unterscheidet sich von einem diagnostischen Gerät, welches es Ihnen nur erlaubt die Fehlercodes, Daten oder Parameteränderungen zu lesen.

Durch Änderung der Originalsoftware für die Motorenverwaltung – mittels eines Prozesses, der auch Chiptuning genannt wird – können Sie den Leistungsausgang und den Spritverbrauch des Motors ändern.

In Europa befinden sich die meisten Hersteller der Tuningtools in Deutschland und Italien.

Deutsche Firmen: EVC, OBD-Tuning, Byteshooter

Italienische Firmen: Flashtec, Magic Motorsport, Alientech, Dimsport, Fgtech

Aneder europäische Firmen: MPPS, Bitbox

Amerikanische Firmen: SCT Flash, Bully dog, Hptuners, Cobbtuning

In den USA lassen sich viele Tuningttools auf dem Markt finden, jedoch sind diese normalerweise nur für die Modelle und Marken geeignet, die in Amerika verkauft werden.

Anderseits, in Europa sind universelle Tuningtools beliebter.

Wählen Sie Ihr Tuningtool:

Wenn Sie erst einmal eine Tuningfirma gründen oder Tuning verkaufen, müssen Sie zuerst einmal die Wahl treffen, welches Tuningtool sich für Ihr Unternehmen am besten eignet.

Die Wahl hängt sehr stark von dem folgenden ab:

Welche Marken möchten Sie tunen?

Marke/Baujahr der Fahrzeuge, welche Sie tunen werden

– Möglichkeiten der Investition, die Preise bei Tuningtools können enorm abweichen

– Wollen Sie nur mittels des OBD-Anschlusses tunen oder macht es Ihnen nichts aus, die ECU aus dem Motor auszubauen, zu öffnen und direkt an den Anschlüssen der Platine zu programmieren?

– Möchten Sie bei den Lieferanten der Tuningdateien Freiheit genießen oder möchten Sie lieber an einem Lieferanten angeschlossen sein?

Chinesische Kopierklone gegenüber Original

Manche Tuningtools werden auf Webseiten wie Alibaba angeboten, jedoch sind dies Klone der Originaltuningtools. Alientach Kessv2-Klone und Fgtech Galetto-Klone sind besonders beliebt. Der Nachteil dieser Tools liegt bei den stark variierenden Qualitätsunterschieden. Updates, die Störfaktoren aus dem System entfernen, werden nicht verarbeitet. Wenn das Motorentunen in einem Zusammenbruch endet, so können Sie oftmals Kosten zwischen €1200,- und €1400,- erwarten. Aus dieser Perspektive gesehen, ist ein Tool des Originalherstellers nicht teuer. Verglichen mit den diagnostischen Ausrüstungen sind Tuningtools auch nicht teuer.

Bootmodustools & OBD-Flasher

Man kann den ECU auf zwei Arten programmieren:

Die Option, welche den diagnostischen Anschluss verwendet, wird OBD-Tuning genannt.

Die Option, welche mittels eines eingebauten Kommunikationsanschlusses auf der bedruckten Platine arbeitet, welche die Basissoftware in der Fabrik lädt, wird Bootmodus oder Störungsbehebungsmodus genannt.

Es sind zwei Arten von Tuningtools auf dem Markt erhältlich:

1. OBD Flasher (z.B Alientech Kess)

2. Bootmodustools (z.B. Alientech Ktag)

Mit OBD-Tuningtools können Sie ein ECU programmieren, mittels Verwendung des diagnostischen Anschlusses des Fahrzeuges. Das Bootmodusprogramm erlaubt es Ihnen, den ECU mittels eines der Kommunikationsanschlüsse (BDM / JTAG) der Platine, zu programmieren. Die meisten ECU’s verfügen über drei Datenträger (Chips und Prozessoren), welche gelesen werden können – zwei EPROM und einem Prozessor. Meistens befinden sich die motorengestützten Dateien im großen EPROM. Es gibt jedoch ein paar Ausnahmen, bei denen die Informationen (teilweise) im Prozessor gespeichert werden.

Die OBD-Datei

Die meisten OBD-Flashlaufwerke lesen nur den Abschnitt, der die motorengeregelte Auslegung enthält. Die OBD-Datei enthält normalerweise keine Informationen der ECU.

Die Bootmodusdatei: Komplette Sicherungskopie der ECU.

Manchmal ist es notwendig eine komplette Sicherungskopie anzulegen, weil Sie nicht alles mittels OBD lesen können. Das Entfernen der ECU aus dem Fahrzeug und das Lesen im Bootmodus (Störungsbehebungsmodus) erlaubt es Ihnen eine komplette Sicherungskopie der ECU anzufertigen.

Master- gegenüber Slave-Tools

Die meisten Tuningtools sind in zwei Versionen verfügbar. Einem Master-Tool und einem Slave-Tool …

Slave-Tools sind billiger im Einkauf, haben jedoch den Nachteil, dass Sie nur die Tuningfilter des Master-Tools des Tuninganbieters enthalten. Wir können nur Slave-Tools verkaufen, welche mit unserem Haupttool verbunden sind.

Mit der Masterversion des Tuningtools können Sie den Inhalt der ECU lesen und selbst bearbeiten. Der Master ist ein wenig kostspieliger. Wir empfehlen den Einkauf eines Master-Tools, wenn:

Sie Ihre eigenen Tuningdateien entwickeln wollen.

Sie mehr als 25 Fahrzeuge pro Monat tunen wollen

Sie nicht an nur einen Lieferanten gebunden sein wollen